Wenn der Körper Alarm schlägt

Ihr Körper zeigt Ihnen ganz deutlich, ob sie gesund sind oder ob es um ihr Wohlbefinden nicht so gut steht. Allerdings ist dafür wichtig, dass sie die innere Stimme Ihres Körpers erkennen und die Warnsignale richtig deuten.

Nur ein kleines Zipperlein

Das haben Sie sicher auch schon einmal gedacht, wenn Ihr Körper unspektakuläre Signale aussendet, weil es um Ihre Gesundheit nicht zum Besten steht. Mit dem kleinen Zipperlein möchte der Körper uns warnen. So können hartnäckige Magenschmerzen, die Sie vielleicht seit Ihrem neuen Job haben, schon ein erster Hinweis darauf sein, dass sie Probleme mit der Gesundheit haben. Das Gleiche gilt für häufige Kopfschmerzen, die dafür sorgen, dass Ihre Konzentration nachlässt oder sich Ihr allgemeines Wohlbefinden verschlechtert. Erste Anzeichen dafür, dass Sie sich mehr um Ihre Gesundheit kümmern müssen, können auch plötzlicher Hautausschlag, Husten oder Rückenschmerzen sein. Gehen Sie bei den ersten Anzeichen nicht leichtfertig mit Ihrer Gesundheit um, sondern besuchen Sie einen Arzt.

Warnsignale beachten

In den meisten Fällen stellt sich bei einem Arztbesuch schnell heraus, dass sich hinter Ihren ersten Anzeichen keine schwerwiegenden Krankheiten verbergen. Stattdessen sind sie oft ein Ausdruck dafür, dass Ihr Körper eine Ruhephase oder eine komplette Änderung Ihrer Lebensweise verlangt. Schon dauerhafter Stress oder seelische Belastungen können, wenn sie nicht beachtet werden, schwerwiegende Folgen für die Gesundheit haben. Was klein beginnt, kann Sie, wenn es lange anhält, richtiggehend krank machen. Gründe dafür können schon ständige Streitereien mit dem Nachbarn oder dem Partner sein. Spätestens dann, wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie Ihren Alltag nicht mehr bewältigen können, sollten Sie unbedingt auf die ersten Warnsignale Ihres Körpers reagieren, den Dauerstress macht krank.

Abwehrkräfte werden geschwächt

Nicht nur körperliche, sondern auch seelische Belastungen führen zu einem Schwächen der Abwehrkräfte und des Immunsystems. Das kann unter anderem häufige Atemwegsinfektionen verursachen. Wenn Sie unter Dauerstress stehen, kann es sein, dass Sie das Gefühl haben, überhaupt nicht mehr richtig gesund zu werden. Auch das ist ein Anzeichen für mangelnde Gesundheit. Wenn eine Erkältung die andere ablöst, sollten Sie die Warnsignale ernst nehmen.

Der Spiegel Ihrer Seele

Wie es um Ihre Gesundheit steht, zeigt auch Ihre Haut ganz deutlich. Häufig sind vielfache Belastungen der Grund für Hauterkrankungen. Mediziner haben inzwischen erkannt, dass zwischen psychischen Belastungen und der Haut eine enge Verbindung besteht. Ein gutes Beispiel dafür ist Neurodermitis. Geht es Ihnen psychisch schlecht, wird auch die Neurodermitis verstärkt. Selbst Juckreiz und Ekzeme treten vermehrt auf, wenn es Ihrer Seele schlecht geht. Aber auch der umgekehrte Fall ist denkbar. Es geht Ihnen psychisch schlecht, weil Sie Probleme mit der Haut haben. Schon lange werden deshalb Hauterkrankungen ganzheitlich betrachtet. In vielen Fällen benötigt nicht nur die Haut Hilfe, sondern auch Ihre Psyche muss behandelt werden. Die genaue Behandlung kann selbstverständlich auch in diesem Fall nur der Arzt festlegen.

Fazit

Ihr Körper sendet Ihnen viele Anzeichen, wenn es mit Ihrer Gesundheit nicht zum Besten steht. Je länger Sie versuchen, diese Anzeichen zu ignorieren oder zu überspielen, desto stärker reagiert der Körper. Er wird sich so lange bemerkbar machen, bis Sie erkennen müssen, dass Ihr Körper nach Hilfe sucht. Je zeitiger Sie entsprechend reagieren, desto schneller wird sich Ihr Gesundheitsproblem lösen lassen.