Medizin zum Wohle des Patienten

Wenn wir krank sind, suchen wir einen Arzt oder Mediziner auf, der nicht nur einen Rat gibt, sondern uns von unserem Leiden befreien soll. Medizin bedeutet Heilkunst oder Heilkunde, wobei das Wohl des Patienten immer an oberster Stelle steht. Ziel der Medizin ist es, mit der richtigen Diagnose und Behandlung die Gesundheit der Patienten entweder wiederherzustellen oder zu erhalten. In der modernen Medizin ist auch die Vorsorge ein wichtiger Aspekt.

Das Wunderwerk der Natur

Unbestritten ist der Mensch ein echtes Wunderwerk der Natur. Leider funktioniert er aber nicht immer fehlerfrei. Es treten im Laufe der Jahre Verschleisserscheinungen auf oder Funktionen setzen aus. Es gibt viele Gründe, warum der Mensch krank werden kann. Aber immer dann kommt in unserer Gesellschaft der Arzt oder Mediziner zum Einsatz. Seine Aufgabe ist es, Fehlfunktionen zu beheben und Krankheiten zu heilen. Manchmal kann allerdings auch die beste Medizin nur Erleichterung bringen. Sie ist nicht nur das Fachgebiet der Ärzte, sondern auch die Mittel, die wir zur Behandlung unserer Krankheiten bekommen, werden als Medizin bezeichnet. Noch in keinem Jahrhundert war sie so umfassend wie in der modernen Zeit. Aber genauso vielseitig, wie die Krankheiten und ihre Symptome sind, sind auch die Behandlungsmethoden.

Der Ablauf der Behandlung

Generell ist der Ablauf einer Behandlung immer der Gleiche. Die Behandlung beginnt mit der Diagnose und dem Festlegen einer Therapie. Das kann eine Behandlung mit Medikamenten genauso sein wie eine Operation oder die Behandlung durch einen Spezialisten. Im Anschluss an die Behandlung folgt die Nachsorge. Die Nachsorge wird nicht nur von Medizinern durchgeführt, sondern es gibt zahlreiche Berufsfelder, die in diesem Bereich tätig werden. Dazu gehören unter anderem:

– Pfleger,
– Apotheker oder
– Masseure.

Schon allein diese paar Beispiele zeigen, wie vielseitig der Ablauf der Behandlung und der Nachsorge sein kann.

Das Interesse an der Medizin

Das Interesse nimmt immer mehr zu. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr Menschen aufgrund ihres hohen Alters erkranken. Viele Krankheiten werden erst aufgrund der verschobenen Alterspyramide in der Schweiz von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Das betrifft vor allem Gefässerkrankungen, Herzerkrankungen oder Stoffwechselstörungen. Zum Glück hat die Medizin so grosse Fortschritte gemacht, dass immer mehr Menschen geholfen werden kann. Gleichzeitig sind die Menschen aber auch sensibler geworden, was Krankheit anbelangt. Sie legen bedeutend mehr Wert auf gesunde Lebenshaltung und Gesundheit bis ins hohe Alter, um ihr Leben so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu geniessen.

Fortschritte in der Medizin

Auch wenn es in den vergangenen Jahren zahlreiche Fortschritte gegeben hat, vergeht kaum ein Tag, an dem nicht von neuen Innovationen berichtet wird. So können schon jetzt zum Beispiel Implantate im Körper Funktionen übernehmen, die die eigenen Knochen oder Organe nicht mehr leisten können. Eingesetzte Medikamente helfen schneller und effektiver und neue Technologien ermöglichen komplett neue Therapieansätze. Das Wissen über unser Erbgut, das Genom, nimmt immer mehr zu und verspricht schon jetzt weitere innovative Diagnose- und Therapiemöglichkeiten.

Fazit

Auch wenn die Medizin immer besser wird, sollten Sie nicht vergessen, dass Sie für sich selber verantwortlich sind. Gesunde Ernährung, reichlich Bewegung und ein normales Körpergewicht sind ein hervorragender Schutz für Ihren Körper.